Dateimanager

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Dateimanager oder auch Filemanager bezeichnet man ein Tool zur Dateiverwaltung.

Es ist ein Programm, mit dem man sich den Inhalt von auf Laufwerken und Datenträgern als Dateien abgelegten Daten eines Computers anzeigen lassen kann. Er ist in vielen gängigen Betriebssystemen integriert.

Inhaltsverzeichnis

Funktionen

Eine Hauptaufgabe des Dateimanagers ist das Auflisten aller Dateien in einem Verzeichnis sowie die Darstellung der Verzeichnisstruktur.

Die meisten Dateimanager zeigen die im Verzeichnis enthaltenen Dateien mit Dateinamen, Dateierweiterung (z.B. „*.doc“), Dateigröße, Erstellungsdatum sowie den Dateiattributen an.

Dazu kann man sich ggf. noch weitere Angaben wie z.B. Änderungsdatum, (letzter) Änderer, Autor, Besitzer, Beschreibung, Dateiversion, Erstellungsdatum und Kommentare selektiv und optional ein- oder ausblenden, bzw. über die Eigenschaften der Datei anzeigen lassen.

Dateimanager haben sich in grafisch orientierten Benutzeroberflächen durchgesetzt, da sich auf diesem Wege Dateiverwaltungsaktionen, ohne aufwändiges auswendig lernen von Befehlen, intuitiv und komfortabel ausführen lassen.

Bei zeichen-, zeilen- bzw. befehlsorientierten Benutzeroberflächen ist es bspw. notwendig, den genauen Befehl und die Syntax zu kennen, um eine Dateiverwaltungsaktion auszuführen.

Mit Hilfe des Dateimanagers lassen sich Datenträger (Diskette, CD/DVD, USB-Stick etc.) Laufwerke, Ordner und Dateien bequem über Mausaktionen kopieren, umbenennen und verschieben, deren Attribute ändern sowie neue Ordner erstellen.

Des Weiteren kann man per Doppelklick Dateien (.doc, .xls, .jpg etc.) mit den ihnen zugeordneten Programmen ( Word, Excel, Paint etc.) öffnen.


Neben diesen "Hauptfunktionen" haben viele Dateimanager weitere Features eingebaut, auszugsweise mal eine mögliche Auswahl:

  • Dateivergleich nach Inhalt
  • FTP-Zugang
  • Mehrfach-Umbenenntool
  • Miniaturansicht (Vorschaubilder)
  • Parallelport-Verbindung
  • Schnellansicht
  • Suchfunktion
  • Unterstützung von Archivformaten wie bspw. ZIP, ARJ, LZH, RAR, UC2, CAB, TAR, GZ, ACE
  • Verzeichnisse synchronisieren


Darstellungsformen / Konzepte

Es gibt mehrere Darstellungskonzepte von Dateimanagern, die unterschiedliche Formen für ihre Darstellung verwenden. Einige Programme unterstützen auch mehrere Konzepte.

einspaltige Ansicht

Das wohl gängigste Konzept ist das der navigatorischen Dateimanager, welche in einem Fenster umschaltbar die Inhalte eines beliebigen Verzeichnisses darstellen, wobei sie eventuell noch eine Übersicht der Verzeichnisstruktur bieten, wie beispielsweise eine Baumansicht neben der Verzeichnisansicht.

Durchzuführende Maßnahmen erfolgen hierbei in der Regel mittels Maustaste über ein Markieren des Laufwerkes, der Datei(en) oder Ordner sowie einem darauf folgenden Rechtsklick mit Auswahl der durchzuführenden Aktion ( bspw. kopieren, umbenennen, löschen). Dann ein Öffnen des entsprechenden neuen Verzeichnisses sowie einem Rechtsklick mit der Auswahl "Einfügen".

Des Weiteren kann ein Verschieben oder Kopieren auch über ein Markieren und dann umständliches Ziehen (anklicken mit linker Maustaste und festhalten) erfolgen.


WindowsExplorer.jpg

zweispaltige Ansicht

Ein weiteres Konzept nutzen, nach Vorbild des Norton Commanders (ein Dateimanager auf DOS-Basis), Dateimanager mit zweispaltiger Ansicht. Hierbei werden die Inhalte zweier Verzeichnisse einander gegenüber gestellt.

Durchzuführende Maßnahmen erfolgen hierbei in der Regel über ein Auswählen des Ausgangsverzeichnisses ( ggf. linke Seite) und des Zielverzeichnisses ( ggf. rechte Seite ), dann mittels Maustaste über ein Markieren der Datei(en) oder Ordner sowie einem folgenden Mausklick auf die unten aufgeführte Auswahl der durchzuführenden Aktionstasten ( bspw. F5 Kopieren, F6 Bewegen, F8 Löschen)oder ein Tippen auf die Funktionstasten der Tastatur ( F5 - F6 - F8).

Im nachstehenden Beispilbild wird durch Auswahl/Markieren des Ordners "DVD Maker" und Drücken der Funktion/Taste "F5 Kopieren" derselbe mit seinem Inhalt in das Verzeichnis "O:\Brennen\DVD2\" kopiert.


TotalCommander.jpg

Auswahl Dateimanager

Ein weit verbreiteter Dateimanager ist, weil bereits im Betriebssystem Windows enthalten, der "Windows-Explorer". Ebenfalls sehr bekannt ist das Dateiverwaltungsprogramm mit dem Namen "Norton Commander", der für das Betriebssystem DOS erhältlich ist / war. Für letzteren gibt es mittlwerweile sehr viele Windows-Clone ("Nachbauten"). Im o.a. Beispiel wurde ja bereits der "TotalCommander" vorgestellt.

Nachstehend auszugsweise eine alphabetische Aufzählung von Dateimanagern:

  • DataMagic: 1.3
  • Expicula: 1.31 32-bit
  • FreeCommander 2009.02a
  • Operation Center 9.3
  • SpeedCommander 13.20
  • Total Commander 7.55a
  • UltraExplorer: 2.0.3.1
  • Unreal Commander v0.96 (build 787)
  • Windows Explorer
  • xplorer²: 1.8.0.0 (64-Bit)
  • Ztree

Die meisten finden sich auch in unserem eigenem Downloadbereich --> http://download.winboard.org/files.php?cat=19