Font

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Font (Mehrzahl Fonts, engl., Schriftart) dient der Darstellung von Schrift auf einem Monitor oder einem anderen Ausgabegerät). Eine Font-Datei enthält jeden Buchstaben, jede Zahl, alle Sonderzeichen und einen Beispieltext der jeweiligen Schriftart.


Inhaltsverzeichnis

Entstehung und Entwicklung

Schriftfonts wurden früher von Schriftenmalern entwickelt und sind in bestimmten Schrifttyp-Gruppen zusammen gefasst, welche alle vergleichbare Merkmale aufweisen.


Schrifttyp-Gruppen

Es gibt die Antiqua-Schriften, die alle Serifen haben. Serifen sind die Endstriche eines jeden Buchstabens, die auch gemeinhin als "Füßchen" bezeichnet werden.

Eine weitere große Schriftgruppe bilden die so genannten Grotesk-Schriften, die keine Serifen haben.

Darüber hinaus gibt es dann noch die die Schreibschriften und weitere.


Sinn der Vereinheitlichung des Erscheinungsbildes / der Darstellung

Schriftfonts erleichtern mit ihrem charakteristischen Erscheinungsbild die Lesefähigkeit auf Monitoren und im Ausdruck.

So werden im Zeitungsdruck und in Büchern vorwiegend Antiqua-Schriften (z.B. Times, Bodoni oder Palatino) eingesetzt, bei der Darstellung auf Displays hingegen die Grotesk-Schriften ( z.B. Futura, Helvetica oder Arial).


Schriftarten gibt es in zwei grundlegenden Arten

Rasterschriftart (oder Bitmapschriftart)

  • Diese Schriftarten haben fest definierte Schriftgrößen. Wird versucht, andere Schriftgrößen zu verwenden, als in dieser gespeichert sind, erscheint die Darstellung meist "pixelig"; in manchen Fällen ist die Darstellung dann gar nicht möglich.
  • Beispiele hierfür sind die Systemschriften Courier, MS Sans Serif (meist wird bei diesen auch noch angegeben, welche Schriftgrößen in ihr enthalten sind).

Vektorschriftart

  • Hier handelt es sich um frei skalierbare Schriftarten. Somit spielt es keine Rolle, welche Schriftgröße man wählt. Das Schriftbild sieht immer gleich aus!


Vektorschriftarten werden meist in drei Kategorien unterteilt

TrueType

PostScript

  • findet vorrangig Verwendung im professionellen Bereich (Druckereien, Werbeagenturen)
  • bessere bzw. genauere Kurvendarstellung innerhalb der Schriftarten
  • meist besteht eine Schriftart aus 2 bis 5 Dateien
  • entwickelt von Apple

OpenType

  • zieht die Vorteile aus TrueType und PostScript zusammen
  • volle Unicode-Unterstützung
  • nur eine einzige Datei
  • plattformübergreifend
  • Standard wurde von Microsoft und Apple entwickelt
  • Beispiele hierfür sind Arial, Times New Roman, Courier New


Ablage

In Windows findet man diese Dateien normalerweise unter "C:\Windows\Fonts", in Linux liegen sie nicht an einem bestimmten Punkt.


Desweiteren findet man in Windows eine Auflistung der auf dem PC installierten Schriftarten unter:

  • Systemsteuerung -> Schriftarten

Ein Doppelklick auf eine der dort aufgeführten Schriftarten öffnet ein Fenster mit einer beispielhaften Darstellung.