Andere Betriebssysteme fehlen im Boot-Menü: Unterschied zwischen den Versionen

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''[[Windows XP]]'''
 
 
<!-- Siehe [[FAQ/Vorlage]] -->
 
<!-- Siehe [[FAQ/Vorlage]] -->
 
{{FAQ/Sidebar}}
 
{{FAQ/Sidebar}}
Zeile 17: Zeile 16:
 
| {{Art1|Kurztipps}}
 
| {{Art1|Kurztipps}}
 
{{FAQ/Sidebarende}}
 
{{FAQ/Sidebarende}}
 +
'''[[Windows XP]]'''
  
  

Aktuelle Version vom 13. Oktober 2008, 00:13 Uhr

Eine Umsetzung der FAQ-Artikel erfolgt auf eigene Gefahr. Der Autor weist in seinem Artikel auf den jeweiligen Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand hin. Es wird ausdrücklich empfohlen, vor der Durchführung von Systemänderungen an Windows einen aktuellen Wiederherstellungspunkt anzulegen.
Siehe auch Wiki FAQ und Impressum.

Details
Bereich: Software
Kategorie: System
Gruppe: Einrichtung und Systemvariablen
Betriebssystem: Windows XP
Zeitaufwand: Moderat
Anforderung: Mäßig
FAQ-Art: Kurztipps

Zurück zur Übersicht

Windows XP


Wenn nach der Installation von Windows XP andere, bereits vorhandene Betriebssysteme nicht im Bootmenü (BOOT.INI) erscheinen, kann man sie mit einem simplen Befehl in der Wiederherstellungskonsole wieder einbinden.

Dazu das System von der Windows XP CD starten und mit der Option "R" die Wiederherstellungskonsole starten. Mit dem Befehl bootcfg /add sucht das System die Festplatten nach vorhandenen Windows-Installationen ab und trägt diese automatisch in das Bootmenü (BOOT.INI) ein.

Mit dem Befehl "bootcfg /rebuild" wird im Prinzip das gleiche erreicht, nur wird hier eine neue BOOT.INI erzeugt. Mit bootcfg /list werden die Betriebssystem aus dem Bootmenü aufgelistet und mit bootcfg /default kann das System festgelegt werden, welches standardmäßig gebootet werden soll.