Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen

Eine Umsetzung der FAQ-Artikel erfolgt auf eigene Gefahr. Der Autor weist in seinem Artikel auf den jeweiligen Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand hin. Es wird ausdrücklich empfohlen, vor der Durchführung von Systemänderungen an Windows einen aktuellen Wiederherstellungspunkt anzulegen.
Siehe auch Wiki FAQ und Impressum.

Details
Bereich: Software
Kategorie: System
Gruppe: Security/Sicherheit
Betriebssystem: Windows NT
Windows 2000
Windows XP
Zeitaufwand: Gering
Anforderung: Mäßig
FAQ-Art: Kurztipps
Registry-Tweaks

Zurück zur Übersicht

Windows NT, 2000, XP


Die Auslagerungsdatei enthält systembedingt sämtliche, in ihr gelagerten Daten als Klartext. Bei Rechnern, auf denen mit vertraulichen oder geheimen Daten gearbeitet wird, ist das ein Sicherheitsrisiko. Abhilfe schafft man folgendermassen:


  1. Start -> Ausführen -> regedit
  2. Im Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\Session Manager\Memory Management den Schlüssel "ClearPageFileAtShutdown" auf den Wert 1 setzen.
  3. Rechner neu starten


Achtung:

Durch diese Einstellung kann sich das Herunterfahren stark verzögern, da nun zunächst die gesamte Auslagerungsdatei gelöscht wird, bevor das System schliesslich heruntergefahren wird.

Zuletzt geändert am 13. Oktober 2008 um 00:23