ECP

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer
Version vom 13. September 2008, 20:51 Uhr von Erli (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

ECP steht als Abkürzung für Extended Capability Port und bezeichnet eine Weiterentwicklung der parallelen Schnittstelle (Centronics) mit einer insgesamt höheren Übertragungsrate. Moderne Drucker können meist im sogennanten ECP-Modus betrieben werden, sofern der Rechner dies unterstützt.

Bevor sich die USB-Schnittstelle durchsetzte, war der Anschluss von z.B. Scannern und ZIP-Drive an der parallelen Schnittstelle durchaus üblich. Es konnten Geräte auch hintereinander geschaltet werden, dazu musste ein Gerät dann neben dem Parallel-Eingang natürlich auch einen Ausgang für ein weiteres Gerät besitzen.

Aufgrund der bidirektionalen Übertragung können an der Centronics-Schnittstelle auch CD-ROMs, Festplatten und Streamer betrieben werden.