Freeware

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer
Version vom 6. April 2009, 00:31 Uhr von FaulerBaer (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Freeware wird Software bezeichnet, welche vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Die betreffende Software ist dabei sowohl vom Funktionsumfang als auch von der Nutzungsdauer uneingeschränkt.

Die Software darf auch normalerweise kostenlos weitergegeben werden, da die meisten Autoren eine möglichst hohe Verbreitung anstreben.

Der Quellcode von Freeware darf nicht geändert werden. Außerdem sollte die Software so weitergegeben werden, wie es der Hersteller selbst tut (z.B.: Verpackt in einem Installationsprogramm).


Abwandlungen/Spielformen von Freeware sind:

  • Beerware

Dies ist eine Software, für die der Autor als Belohnung, oftmals nur scherzhaft, ein bei Gelegenheit spendiertes Bier verlangt. Der User darf ein bestimmtes Programm frei nutzen und verändern, sofern er

  • dem Autor bei Gelegenheit ein Bier ausgibt
  • oder ersatzweise ein Bier auf das Wohl des Autors trinkt
  • oder ersatzweise dem Autor einen originellen Bierdeckel schickt

Abwandlungen zu Beerware sind:

  • Pizzaware -> spendieren Sie dem Autor eine Pizza
  • Chocolateware -> schicken Sie dem Autor eine Tafel Schokolade
  • Musicware -> schicken Sie dem Autor eine Musik-CD


  • Cardware

Cardware leitet sich aus den zusammengesetzten englischen Wortteilen "Postcard" und "Software" ab. Der Autor bittet hierbei ausschließlich um die Zusendung einer originellen Post-/Grußkarte als Dank, Anerkennung oder Zeichen der Wertschätzung, sofern man am Programm Gefallen gefunden hat.

  • Careware

Careware (auch Charityware, Helpware, Goodware) ist eine Software, deren Vertrieb einem karitativen, guten Zweck dient. Der Autor bittet den Benutzer für einen bestimmten Zweck Geld zu spenden. Eine Abwandlung von kostenloser Careware ist die kommerzielle Careware. Hierbei ist im Kaufpreis bereits eine Abgabe für einen guten Zweck enthalten.

  • Donationware

Hierbei handelt es sich um Freeware bei der eine eventuelle Bezahlung dem Benutzer freigestellt bleibt. Der Autor bittet um eine Spende (engl. Donation) in üblicherweise beliebiger Höhe, um seine durch die Weiterentwicklung der Software entstehenden Kosten zu kompensieren.

Ähnlich wie bei der Shareware sollte man, wenn das eingesetzte Programm die Erwartungen erfüllt, und man es regelmäßig im Einsatz hat, eine dementsprechende Vergütung in Erwägung ziehen.

  • Emailware

Eine Abwandlung der Cardware stellt die Emailware dar, bei der anstelle einer Postkarte die Zusendung einer E-Mail gewünscht wird.