Hypertext Markup Language: Unterschied zwischen den Versionen

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 22: Zeile 22:
 
== Aufbau von HTML ==
 
== Aufbau von HTML ==
  
 +
HTML ist keine echte Programmiersprache, sondern eher eine Aufbau-Sprache oder eine Strukturierte Sprache, die verschachtelt aufgebaut ist (siehe Quellcode-Beispiel unten). Wenn-Dann-Sonst-Abfragen sind mit HTML in keinster Weise möglich.
 +
Jeder HTML-Befehl wird als sogenannter ''Tag'' (engl. ausgesprochen) bezeichnet und hat bis auf wenige Ausnahmen immer einen beginnenden (ohne Schrägstrich) und einen schließenden Tag (mit Schrägstrich).
  
<HTML>  am Anfang des Dokuments beschreibt die Sprache der Datei
 
  
<HEAD> für den Benutzer unsichtbarer Teil (enthält lediglich Informationen)
+
''Hier ein paar Beispiele''
 +
<pre>
 +
<HTML>Zwischen diesen beiden Tags läuft der Aufbau der Webseite ab</HTML>
  
<BODY> für den Benutzer sichtbarer Teil
+
<HEAD>Hier zwischen werden Informationen hinterlegt, die der Benutzer nicht sieht. Z.B. Author der Webseite,
 +
den Titel oder ein kurzer Beschreibender Text auf den dann die Suchmaschinen zurückgreifen können</HEAD>
  
 +
<BODY>Alles zwischen diesen beiden Tags wird dem Benutzer angezeigt, seien es Bilder, Texte oder Links</BODY>
  
''Möglicher Quelltext:''
+
<IMG> (Bilder), <HR> (horizontale Linie) <-- Das sind eine der wenigen Tags,
 +
die auch alleine in der HTML-Dateien stehen dürfen
 +
</pre>
  
 +
 +
''So könnte ein möglicher Quelltext aussehen:''
 +
 +
<pre>
 
<HTML>
 
<HTML>
:<HEAD>
+
  <HEAD>
::<BODY>
+
    <TITLE>Ich bin der Titel, der oben links in der Titelleiste erscheint.</TITLE>
::</BODY>
+
  </HEAD>
:</HEAD>
+
 
 +
  <BODY>
 +
    <P>Ich bin ein Text, den der Benutzer sehen kann</P>
 +
  </BODY>
 
</HTML>
 
</HTML>
 +
</pre>
  
  

Version vom 26. September 2008, 14:03 Uhr

Erklärung

Hypertext Markup Language. Seitenbeschreibungssprache. HTML ist das Format in dem Hypertext-Informationen im WWW übertragen und gespeichert werden. Dieses Format ist global und kann von jedem Browser (eines jeden Betriebssystems) erkannt und angezeigt werden.


Versionen

HTML (1992) Erste Version. Darstellung nur von reinem Text.

HTML 2.0 (1995) Einführung von Formulartechnik. 2.0 ist die offizielle Norm, die nun von allen Browsern richtig dargestellt wird.

HTML 3.2 (1997) Neue zahlreiche Features wie Tabellen, Applets.

HTML 4.0 Einbindung von Stylesheets (CSS), Skripten und Frames. Vorab die letzte Version von HTML (HTML 4.01 kam mit einigen wenigen Korrekturen).

XHTML 1.0 (Extensible Hypertext Markup Language) Weiterentwicklung von HTML. Löste 2000 HTML in seiner Entwicklung ab. XHTML basiert auf der XML.

XHTML 2.0 Diese Version basiert nicht mehr auf HTML. Einführung neuer Funktionen (wie Navigationsleiste).


Aufbau von HTML

HTML ist keine echte Programmiersprache, sondern eher eine Aufbau-Sprache oder eine Strukturierte Sprache, die verschachtelt aufgebaut ist (siehe Quellcode-Beispiel unten). Wenn-Dann-Sonst-Abfragen sind mit HTML in keinster Weise möglich. Jeder HTML-Befehl wird als sogenannter Tag (engl. ausgesprochen) bezeichnet und hat bis auf wenige Ausnahmen immer einen beginnenden (ohne Schrägstrich) und einen schließenden Tag (mit Schrägstrich).


Hier ein paar Beispiele

<HTML>Zwischen diesen beiden Tags läuft der Aufbau der Webseite ab</HTML>

<HEAD>Hier zwischen werden Informationen hinterlegt, die der Benutzer nicht sieht. Z.B. Author der Webseite,
den Titel oder ein kurzer Beschreibender Text auf den dann die Suchmaschinen zurückgreifen können</HEAD>

<BODY>Alles zwischen diesen beiden Tags wird dem Benutzer angezeigt, seien es Bilder, Texte oder Links</BODY>

<IMG> (Bilder), <HR> (horizontale Linie) <-- Das sind eine der wenigen Tags,
die auch alleine in der HTML-Dateien stehen dürfen


So könnte ein möglicher Quelltext aussehen:

<HTML>
  <HEAD>
    <TITLE>Ich bin der Titel, der oben links in der Titelleiste erscheint.</TITLE>
  </HEAD>

  <BODY>
    <P>Ich bin ein Text, den der Benutzer sehen kann</P>
  </BODY>
</HTML>


Eine komplette Befehls-Referenz bietet Self-HTML