Windows 8

aus WB Wiki; freien Wissensdatenbank rund ums Thema Computer
Version vom 19. August 2012, 16:25 Uhr von Dirk (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Windows 8 wird als Betriebssystem der Nachfolger der aktuellen Version Windows 7 werden.

Microsoft versucht mit Windows 8 erneut die Leistung, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Kompatibilität gegenüber den Vorversionen zu verbessern.

Dabei wurde laut Zitat Microsoft

Windows auf den Erfolgsfaktoren Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit von Windows 7 neu erfunden – mit einer völlig neuen Touch-Benutzeroberfläche und für eine neue Generation von Geräten. 

Mit diesem neuen Betriebssystem hat Windows ein komplett überarbeitetes System vorgestellt, welches mit neuer Optik überrascht und sich sowohl an Tablet-Nutzer als auch an Desktop-PC-Anwender richtet. Ein neues Kachel-Design in Windows-Phone-7-Optik ersetzt nun den klassischen Windows-Desktop. Die Metro genannte Oberfläche soll somit besser für Touchscreens geeignet sein. Daneben ist jedoch auch weiterhin eine Bedienung mit Maus und Tastatur möglich.

Das neue System soll in 109 Sprachen auf 231 Märkten weltweit erscheinen.


Inhaltsverzeichnis

Verfügbarkeit Beta, RC und Endversion

Am 14.9.2011 hat Microsoft die Windows 8 Developer Preview zum Download freigegeben. Diese Version war bevorzugt für Entwickler (= Developer) gedacht gewesen. Diese sollten somit schon aufgrund dieser Vorabversion eigene Apps für den neuen Metro-Bildschirm schreiben und testen können. Auf diese Weise wollte Microsoft erreichen, dass schon beim Start von Windows 8 möglichst viele Apps verfügbar sind.

Die Windows 8 Consumer Preview ist am 29. Februar 2012 erschienen.

Windows 8 Release Preview ist am 31. Mai 2012 zum Download freigegeben worden. Bis auf Fehlerbereinigungen und ggf. kleineren Änderungen wird diese Version wohl weitgehend mit der finalen Version identisch sein.

Den Status Release to Manufacture (RTM) soll das Betriebssystem in der ersten Augustwoche 2012 erreichen. Die Auslieferung der Software wird dann an die PC-Hersteller erfolgen; somit werden ab Ende Oktober dann die ersten Computer mit Windows 8 in den Handel kommen.

Update

Microsoft bekannt gegeben, dass Windows 8 fertiggestellt ist und in Produktion geht. Das heißt, dass zunächst PC-Hersteller den Code von Microsoft erhalten. Ab dem 15. August soll die finale Version (Build 9200) dann für Entwickler mit MSDN-Abonnement zum Download bereitstehen. Am gleichen Tag will Microsoft auch TechNet-Kunden versorgen und dort sogar eine Trial-Version anbieten.

Am 16. August soll auch die Enterprise Edition für Kunden mit Software Assurance zu haben sein. Ab dem 9. September steht Windows 8 für Kunden mit Volume License zur Verfügung. Und ab dem 26.10.2012 soll laut Microsoft die Verkaufsversion von Windows 8 in den Regalen stehen und auf neuen PCs vorinstalliert erhältlich sein. Wer bis dahin einen PC kauft, erhält vergünstigte Updates.


Links für den Download werden weiter unten gelistet.


Hardwareanforderungen

Die Hardwareanforderung für das Windows 8 Release Preview und damit wohl auch für die Endversion liegt prinzipiell auf dem Niveau von Windows 7, ist jedoch aufgrund von weiteren Verbesserungen genügsamer als seine älteren Vorgänger und lässt sich im Vergleich dann wohl noch ein wenig flüssiger bedienen.

Von Microsoft für Windows 8 empfohlen:

  • Prozessor: 1 Gigahertz (GHz) oder schneller
  • RAM: 1 Gigabyte (GB) (32-Bit) oder 2 GB (64-Bit)
  • Festplattenspeicher: 16 GB (32-Bit) oder 20 GB (64-Bit)
  • Grafikkarte: Microsoft DirectX 9-Grafikkarte oder mit WDDM-Treiber

Verwenden weiterer Funktionen

* Touch-Funktion

Für die Touch-Funktion ist ein Tablet-PC oder ein Monitor erforderlich, welcher die Mehrfingereingabe unterstützt.

* Download / Nutzung von Apps

Um Apps aus dem Windows Store herunterladen und ausführen zu können benötigt man eine Internetverbindung sowie eine Bildschirmauflösung von mindestens 1024 x 768. Für das Ausrichten von Apps ist eine Bildschirmauflösung von mindestens 1366 x 768 erforderlich.


Natürlich läuft Windows 8 als Betriebssystem, wenn man im Gegenzug auf einige Funktionen verzichtet, auch auf weniger leistungsfähiger Hardware.


Editionen

Windows 8 wird wohl in insgesamt vier Varianten auf den Markt kommen.

Neben einer normalen Windows-8-Version gibt es die erweiterte Ausführung Windows 8 Pro. Dazu kommt Windows RT (vormals "Windows on ARM" (WOA)) und das grundsätzlich für Firmen entwickelte Windows 8 Enterprise.

Windows-8-Editionen im Überblick:

  • Windows 8 (eingeschränkter Funktionsumfang für den breiten Markt)
  • Windows 8 Pro (erweiterter Funktionsumfang)
  • Windows 8 Enterprise (voller Funktionsumfang; Vertrieb nur mit Volumenlizenzen an Firmen und Organisationen)
  • Windows RT (Spezialversion für ARM-Prozessoren).


Für private Nutzer wird es die Standard-Version Windows 8 mit verbesserter Multi-Monitor-Unterstützung sowie einem überarbeiteten Explorer und Task Manager geben. Diese Edition wird sowohl für x86-, als auch x64-Prozessoren angeboten werden.

Windows 8 Pro bietet dann zusätzliche Programme zur Virtualisierung des Desktops und zur Datenverschlüsselung. Auch diese Edition wird sowohl für x86-, als auch x64-Prozessoren angeboten werden. Beide Ausführungen werden als Upgrade für Windows 7 und Windows 7 Professional erhältlich sein.

Im Februar 2012 teilte Microsoft mit, dass es ein spezielles Betriebssystem für Tablet-PCs mit ARM-Prozessor geben wird. Diese Windows-Edition erscheint mit speziell auf die Touch-Bedienung optimierten Versionen der Büro-Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Windows RT wird es wohl nur nur als vorinstalliertes Betriebssystem in Kombination mit einem geeigneten Gerät geben.

Windows Enterprise bleibt wie üblich Firmenkunden vorbehalten. Somit sind lediglich zwei der vier Ausführungen für den freien Handel bestimmt. Windows 8 und Windows 8 Pro werden die neuen Betriebssysteme für den privaten PC oder das Notebook sein.


32-Bit und 64-Bit-Version

Alle Editionen wird es in einer 32- und einer 64-Bit-Version geben, Ausnahme RT nur 32-Bit.


Sprachversionen

Die Windows 8 Release Preview ist in nachfolgenden Sprachen erhältlich:

  • Arabisch
  • Chinesisch (vereinfacht)
  • Chinesisch (traditionell)
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Japanisch
  • Koreanisch
  • Portugiesisch (Brasilien)
  • Russisch
  • Spanisch
  • Schwedisch
  • Türkisch


Upgrade von älteren Versionen auf Windows 8

Es ist vorgesehen, dass Nutzer von Windows 7 Home Premium, Starter sowie Professional und Ultimate problemlos auf Windows 8 aktualisieren können. Hierbei bleiben Einstellungen, persönliche Daten und Anwendungen erhalten.

Ein Versionssprung etwa von Windows 7 Home Premium auf beispielsweise Windows 8 Professional ist ebenfalls vorgesehen. Auch hier sollen die persönlichen Einstellungen und Dateien einer vorherigen Windows-7-Installation erhalten bleiben.

Ein installiertes Service Pack setzt der funktionsfähige Wechsel von Windows Vista auf Windows 8 voraus.

PCs mit installiertem Windows XP Service Pack 3 können ebenfalls auf Windows 8 aktualisiert werden. Dabei werden aber nur die persönlichen Dateien im Ordner "Eigene Dateien" behalten. Sonstigen Konfigurationen und Anwendungen wie beispielsweise Zugangsdaten zu Mail-Accounts oder Internetanschluss werden nicht übernommen. Zudem muss man Programme, die auf XP installiert worden waren, auf Windows 8 komplett neu aufspielen und einrichten.

Windows 8 (Standard) Upgrade JA von einer bestehenden Installation Windows 7 Starter, Windows 7 Home Basic und Windows 7 Home Premium Upgrade NEIN von Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 Professional oder Windows 7 Ultimate

Windows 8 Pro Upgrade JA bei Neukauf eines PC's mit einer bestehenden Installation Windows 7 Professional oder Windows 7 Ultimate Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 Starter, Windows 7 Home Basic und Windows 7 Home Premium

Kein Wechsel von 32 Bit auf 64 Bit Ein Systemupgrade von einer 32 Bit Windows-Version auf eine 64 Bit Windows 8-Version ist seitens Microsoft auch diesmal nicht möglich.


Treiber und Updates

Über das Windows Update liefert Microsoft selber die meisten benötigten Treiber. Nichtsdestotrotz bieten auch schon einige Hersteller bereits Treiber für Win 8 an. Des Weiteren hilft hier ggf. auch der Versuch Windows 7, Vista- oder XP-Treiber einzubinden.


Preise der Editionen

Vollversion

Der Preis für Windows 8 soll sich im wesentlichen nicht von den aktuellen Windows-7-Editionen unterscheiden.

Upgrade auf Windows 8

Für einen auf den 31.01.2013 begrenzten Zeitraum können Nutzer der (alten) Betriebssysteme Windows XP, Vista oder Windows 7 für 39,99 Dollar ( ca. 32 Euro ) eine Upgrade-Lizenz für das neue Software-Flaggschiff erwerben. Dieser Preis bezieht sich jedoch auf eine reine Download-Version, welche Windows.com zu beziehen ist und gilt für 131 Länder. Außerdem bietet Microsoft dabei den Gratis-Download des Windows Media Centers an. Der Installations-Assistent überprüft dann auch, ob der Rechner überhaupt Windows-8-fähig ist.

Upgrade eines neu gekauften Windows-7-PCs

Interessant wird das erst kürzlich von Microsoft vorgestellte „Windows Upgrade Offer“ sein. Der Käufer eines Windows 7 PCs kann damit das Betriebssystem zu einem günstigen Preis auf Windows 8 upgraden. Demnach soll es in Deutschland 14,99 Euro kosten.

Gültig sein wird diese Aktion bis zum 31. Januar 2013. In diesem Zeitraum kann ein neu gekaufter Windows 7 PC für rund 15 Euro auf das neue Betriebssystem Windows 8 in der Pro-Version geupgradet werden. Als Voraussetzung für das Upgrade ist neben dem im Aktionszeitraum gekauften PC vorgegeben , dass es sich bei der Windows 7 Version um eine gültige Lizenz mit Echtheitszertifikat von Home Basic, Home Premium, Professional oder Ultimate handelt.

Weitere Infos dazu gibt es unter https://windowsupgradeoffer.com/de/Home/ProgramInfo


Windows 8 Release Preview Produkthandbuch

Unter dem nachstehenden Link lässt sich ein Handbuch im PDF-Format herunterladen. Hier werden auf 29 Seiten Informationen zu dem Release Preview gegeben. http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=251529

Das Ganze gibt es auch in englischer Sprache unter http://www.microsoft.com/about/mspreview/windows8/Windows8_RP_Product_guide.pdf


Kompatibilität mit älteren Programmen und Spielen

Windows 8 ist nach Aussage von Microsoft mit praktisch allen Anwendungen kompatibel, die schon unter Windows 7 funktioniert haben. Es gelten hierbei natürlich die "üblich wenigen Ausnahmen".

Weitere Infos zur Kompatibilität von Soft- und Hardware findet man auch im Windows 8 Release Preview-Kompatibilitätscenter. http://www.microsoft.com/en-us/windows/compatibility/en-US/CompatCenter/Home


Windows 8 mit vorhandenem PC kompatibel ?

Wenn man das Windows 8 Release Preview Setup herunterlädt wird der PC überprüft, um zu ermitteln, ob die Release Preview ausgeführt werden kann. Dabei wird ein Kompatibilitätsbericht erstellt, den man speichern oder ausdrucken kann. Anschließend wählt das Setupprogramm die optimierte Downloadversion (bis zu 25 % kleiner) aus (32-Bit oder 64-Bit).

Aufgrund des integrierten Download-Managers kann man den Download jederzeit starten, anhalten und fortsetzen.

Nach dem Herunterladen von Windows 8 Release Preview man auswählen, wie und wann die Preview installiert wird.

  • auf dem aktuellen Laufwerk
  • Erstellen einer ISO-Datei oder eines bootfähigen USB-Speichermediums erstellen, um es auf einer anderen Partition, einem virtuellen Computer oder einem anderen PC zu installieren (Windows Vista oder Windows 7 erforderlich).

Wichtig:

Vor dem Start des Preview Setup sollte man darauf achten, dass USB-Geräte oder sonstige Geräte, wie Drucker, externe Festplatten und Scanner, die regelmäßig am zu überprüfenden Computer verwendet werden, mit dem Computer verbunden und eingeschaltet sind.


Neuerungen im Überblick

Geschwindigkeit

Windows 8 reagiert selbst auf Computern mit geringerer Leistung schnell. Der PC startet schnell, was man durch einen Hybrid Start erreicht. Hierbei werden die Treiber in eine Ruhezustandsdatei geladen und beim nächsten Start von dort geladen. Windows 8 hat einen geringeren RAM-Verbrauch, was den Tablet-PCs zugute kommt.

Stabilität

Windows 8 basiert auf der Grundlage von Windows 7. Hierbei wurden in allen Bereichen noch einmal verschiedene Verbesserungen vorgenommen. Das neue Betriebssystem kann auf derselben Hardware wie Windows Vista und Windows 7 installiert werden. Man hat bei der Entwicklung von Windows 8 die aktuellen Anwendungen von Windows 7 wie auch die von vielen Nutzern noch vorhandenen älteren Anwendungen berücksichtigt.

Kompatibilität

Man hat auch in Windows 8 die Erkennung und Unterstützung einer Vielzahl von Endgeräten implementiert. Dazu gehören bspw. Drucker, Kameras, Medienwiedergabegeräte und Monitore. Gerät anschließen und es funktioniert.

Erkennen von drahtlosen Geräten im Heimnetzwerk

Windows erkennt im eigenen Netzwerk vorhandene, kompatible drahtlose Drucker, Fernsehgeräte, Lautsprecher und Xbox-Geräte.

Mehrere Monitore

Beim Einsatz von mehreren Monitoren erhält man nun mehr Flexibilität. Bei vielen Hardwaretypen kann man die Startseite auf einem Monitor und den Desktop auf einem anderen Monitor anzeigen. Jeder Monitor kann einen anderen Desktophintergrund haben oder ein Hintergrund kann sich über alle Bildschirme erstrecken.

Auffrischen und Zurücksetzen des PCs

Windows 8 bietet zahlreiche Wiederherstellungsoptionen für den PC.

Mit der Funktion "PC auffrischen" werden alle Dokumente, Konten, persönlichen Einstellungen und modernen Apps beibehalten, während Windows in den ursprünglichen Zustand zurückgesetzt wird.

Soll der Computer auf die Originaleinstellungen zurückgesetzt werden, besteht die Möglichkeit, ihn auf die Einstellungen beim ersten Einschalten zurückzusetzen.

Für die zum Auffrischen oder Zurücksetzen des PCs erforderlichen Dateien kann man sich auf einem USB-Stick ein Wiederherstellungslaufwerk erstellen. Hilfreich, wenn Windows 8 nicht gestartet werden kann. Das Wiederherstellen von einem USB-Laufwerk bietet sich dann an, wenn man über einen Tablet-PC ohne Festplattenlaufwerk verfügt oder einfach nur Platz sparen möchte.

Windows To Go

Einfach zu umschreiben mit "Windows 8 vom USB-Stick starten". Diese Funktion gibt es leider nur mit Windows 8 Enterprise, nicht unter Pro oder Core. Beim Herunterfahren kann der USB-Stick einfach entfernt werden, sodass keine Daten auf dem Gast-PC zurückbleiben.

Oberfläche und Bedienung – was sehe ich und wie kann ich agieren/ arbeiten

Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist für unterschiedlichste Hardware geeignet: von kompakten Tablets mit Touchscreen und leichten Laptops über PCs bis hin zu leistungsstarken All-in-One-Geräten mit HD-Bildschirmen. Man hat dabei unmittelbaren Zugriff auf Kontakte, Apps und Daten.

Die neue Startseite

Die Startseite bietet alle wichtigen Informationen an einem Ort. Man findet hier bspw. seine Kontakte, das Wetter oder den Kalender. Der User kann entscheiden, welche Website, Wiedergabeliste, welches Fotoalbum, Kontakte und Apps zum schnellen Zugriffs auf der Startseite angeheftet werden.

Da die Kacheln auf der Startseite automatisch aktualisiert werden hat man die neuesten Informationen und Änderungen stets im Blick.

Auf der Startseite kann man Apps aufrufen, zwischen Aufgaben wechseln und Benachrichtigungen durchgehen.

Des Weiteren enthält Windows 8 auch den vertrauten Desktop. Diesen kann man über eine der Kacheln auf der Startseite direkt aufrufen. Hier finden sich dann auch die unter Windows 7 verwendeten Einstellungen und Features.

Bedienung per Fingereingabe, Tastatur und Maus

Ganz gleich, ob man arbeiten, spielen oder lesen möchte – alles lässt sich per Fingereingabe, Maus und Tastatur gleichzeitig verwenden. Man muss sich nicht für eine Methode entscheiden, der User entscheidet selber über die für ihn die effizienteste Methode.

Man kann auf neuen Touchscreen-PCs alles genauso einfach per Fingereingabe erledigen wie mit Maus und Tastatur.

Bildschirmtastatur

Die Bildschirmtastatur verfügt über zwei unterschiedliche Modi.

Man kann eine Bildschirmtastatur mit großen Tasten oder unterwegs eine praktische Daumentastatur mit Tasten auf beiden Bildschirmseiten verwenden.

Wenn man sich verschreibt, schlägt Windows 8 noch während der Eingabe Wörter vor. Fehler kann man so direkt korrigieren.

Fingereingabe

Auf Touchscreen-PCs kann man Elemente problemlos auf dem Bildschirm verschieben. Eine Bedienung erfolgt mit sogenannten Windows 8-Gesten. Das sind im Prinzip Mausbewegungen/-klicks, welche nunmehr durch Aktionen mittels einem oder zwei Fingern auf dem Bildschirm durchgeführt werden. Hierbei wird bspw. durch das das Tippen auf den Touchscreen, Drücken und Halten sowie dem Ziehen eine Aktion ausgeführt.


Apps

Integrierte Apps

Apps bilden das Herzstück von Windows 8. Hierbei stehen für die häufigsten Aktivitäten schon eine Reihe integrierter Apps bereit.

Es gibt Apps für bspw.

  • Fotos
  • Kalender,
  • Kontakte
  • Microsoft Mail,
  • Nachrichten
  • SkyDrive,
  • Xbox-, Video- und Musik-Apps.

Apps im Windows Store

Im Windows Store findet man übersichtlich gruppierte Apps. Besonders beliebte Apps werden hervorgehoben und können per Schnellzugriff heruntergeladen werden. Außerdem werden Bewertungen anderer Benutzer angezeigt. So wird man stets über interessante, neue und beliebte Produkte informiert.

Im Moment sind alle für die Windows 8 Release Preview bereit gestellten Apps im Store kostenlos. Nach der Markteinführung von Windows 8 wird es eine Vielzahl weiterer Apps geben, die man dann erwerben kann.

Sofern eine App dies unterstützt kann man Apps testen, bevor man sie kauft. Wenn einem eine getestete App zusagt, kann man die Vollversion direkt erwerben und verwenden.

Alle Apps kann man auch auf mehrere Windows 8-PCs herunterladen, ohne diese mehrfach kaufen zu müssen. Nachdem eine App aus dem Windows Store installiert wurde, kann man sich mit bis zu fünf weiteren PCs beim Store anmelden und auf eine Liste der (gekauften) Apps zugreifen.

Family Safety greift auch hier. Man kann mit Einstellungen festlegen, was die Kinder im Windows Store herunterladen und anzeigen können. Apps und Spiele werden mithilfe der Einrichtung einer Bewertungsstufe gefiltert. Auf diese Weise entsteht anhand der Vorgaben eine sichere Umgebung.


Verbindungen

Windows 8 ermöglicht eine flexible Umschaltung zwischen WLAN und UMTS, es verwendet immer die schnellste Verbindung. Einstellbar ist auch, dass bei Anbindung per UMTS (Volumen-Tarife) keine Updates erfolgen. Windows wechselt automatisch zum Netzwerk mit der höchsten Leistung.


Cloud – immer und überall Zugriff

Dank der Cloud-Anbindung kann man von jedem Windows 8-PC aus auf seine Fotos, Dokumente und Einstellungen zugreifen. Der PC wird mit allen persönlichen Elementen wie die Startseite, das Design, Spracheinstellungen sowie Browserverlauf und -favoriten.


Dateiverwaltung

Der Windows-Explorer wurde für die vereinfachte Dateiverwaltung und Navigation optimiert. Er besitzt nun auch eine "Ribbon"-Leiste (Menüband). Diese Leiste ist konfigurierbar und lässt sich um eigenen Befehle erweitern - oder komplett ausblenden.


Task-Manager

Informationen werden in Form von farbigen Kacheln deutlich dargestellt. Mithilfe von Diagrammen und ausführlichen Prozess-, Anwendungs- und Verlaufsinformationen können die Ressourcen des PCs effizient und in Echtzeit nachverfolgt werden.


Internet Explorer

Microsoft hat für Windows 8 den Internet Explorer in der Version 10 konzipiert. Zielrichtung „weniger Browser, mehr Web“ bedeutet hier, dass bspw. die Anzeige der Websites den gesamten Bildschirm nutzt. Registerkarten und Navigationselemente des Browsers werden nur bei Bedarf angezeigt und ausgeblendet, wenn man sie nicht benötigt.

Die gesamte Navigation und jede Aktion im Web kann auch hier durch einfache Fingerbewegungen ausgeführt werden.


Sicherheit

Antimalware-, Viren- und Phishing-Schutz

Der integrierte Windows Defender überwacht und schützt vom Hochfahren bis zum Herunterfahren den PC in Echtzeit vor Viren und anderer Malware. Die SmartScreen-Dienste sind eine Reihe fortschrittlicher Technologien, mit denen Benutzer vor schädlichen Sites und vor Software aus dem Internet geschützt werden. Wenn die Technologien beim Starten ausgeführt werden, wird die Reputation aller neuen Apps oder Websites geprüft, sodass die Benutzer unabhängig vom verwendeten Browser geschützt werden. Auf diese Weise wird vermieden, dass Malware und andere Viren eindringen können.

Family Safety in der Cloud

Mit Microsoft Family Safety kann man Konten für die Kinder einrichten. Über die Einstellung von Webfiltern sowie Zeit- und App-Einschränkungen können die Zugriffsmöglichkeiten gesteuert werden. Mithilfe von Family Safety-Berichten wird man über die Aktivitäten der Kinder im Web informiert.

AppLocker

Dies ist ein Mechanismus mit dem IT-Administratoren die Apps genau angeben können, die auf PCs ausgeführt werden dürfen. Unter Windows 8-Editionen, die die Gruppenrichtlinie unterstützen, schränkt AppLocker mithilfe dieser Gruppenrichtlinie die Dateitypen ein, die von den Benutzern verwendet werden dürfen.

Windows 8 testen - Downloads

Windows 8 Release Preview Setup

Das Windows Release Preview Setup kann man auf der nachstehenden Seite herunterladen: http://www.computerbase.de/downloads/system/windows-8-release-preview/51742/?download

Windows 8 Release Preview ISO-Images

Die Downloadseite von Microsoft findet man unter http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-8/download

Für die deutschen Versionen kann man die nachstehenden Links zum Herunterladen nutzen.

64-Bit (x64) - 3,3 GB http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=251542 SHA 1 Hash — 0xC0117244B5E018BBF01F6242BF9020D27918A12F

32-Bit (x86) - 2,5 GB http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=251543 SHA 1 Hash — 0x019E239D0990B8C04505F5248DDBD067FC3CAF42

Product Key

Wenn die Windows 8 Release Preview mithilfe des Windows 8 Release Preview-Setupprogramms installiert wird, muss man keinen Product Key eingeben. Der Product Key wird hierbei vom Setupprogramm automatisch bereitgestellt.

Wenn man ein Installationsmedium erstellt, den PC dann über dieses Medium startet und somit die Windows 8 Release Preview auf diesem Wege installiert, muss der nachstehende Product Key eingeben werden:

TK8TP-9JN6P-7X7WW-RFFTV-B7QPF.

Warnhinweis zur Installation einer Beta- und RC-Version

Die Vorabversion von Windows 8 sollte ausschließlich Testzwecken dienen.

Wie bei der Nutzung jedweder Beta-/RC-Version einer Software empfiehlt es sich, diese nicht unbedingt als Produktivsystem aufzusetzen. Bei größeren Bugs oder bei Ablauf des Testzeitraumes wären ggf. alle Produktivdaten (Briefe, Mails, Tabellen, Präsentationen, Bilder, Spielstände etc.) verloren.


Windows 8 Enterprise Testversion

Microsoft hat eine 90-Tage-Testversion von "Windows 8 Enterprise" zum Download bereitgestellt. Hierfür ist kein MSDN- oder Technet-Abo erforderlich, es reicht eine Windows-Live-ID. Diese Testversion ist eigentlich für Entwickler gedacht, kann aber von jedermann geladen und installiert werden.

Zitat:

The Windows 8 Enterprise 90-day evaluation is available to developers to build and test Windows 8 apps on the final version of Windows 8.

Downloadlink Windows 8 Enterprise - Testversion ==> http://msdn.microsoft.com/de-de/evalcenter/jj554510.aspx


VORSICHT, bitte nachstehende Zusatzinfos vor der Installation lesen !

Zitat:

* The evaluation edition will expire and cannot be upgraded.
* To upgrade, the evaluation must be uninstalled and a non-evaluation version of Windows must be re-installed from your original installation media.
* Consider running the evaluation edition in a virtual environment or installing on a separate hard drive or partition. The will allow you to upgrade your original Windows installation to Windows 8.
* During registration (required) you must login with a Microsoft account and provide your name, e-mail address and country.
* You are required to activate the product online within 10 days after installing.
* Once the evaluation is installed, you cannot upgrade. To revert to a previous version of Windows, you must do a clean install from your original installation media.

Eine Upgrade-Installation auf eine Kaufversion ist später also nicht möglich ! Wer von der Testversion auf eine gekaufte Version umsteigen will, muss demnach komplett neu installieren.

Zitat:

Activation and Usage Guidelines
* Back up your files and settings before installing this evaluation and again prior to the 90-day expiration.
* Upon installation, you will have 10 days to activate this evaluation online. Windows will prompt you to activate. 
  A product key is not required for this software.
* You must complete activation before August 15, 2013, to use this evaluation.
* Once you activate, you have up to 90 days to use the software. You can track the amount of time you have left by referring to the "watermark" in the lower right corner of the Windows desktop.
* If you fail to activate this evaluation within the 10-day grace period, or if your evaluation period expires, the desktop background will turn black, you will see a persistent desktop notification
  indicating that the system is not genuine, and the PC will shut down every hour losing unsaved work.
* Following the evaluation period, you will need to replace the operating system on your test computer and reinstall all your programs and data. 
  It is not possible to upgrade the evaluation to a licensed working version of Windows 8. A clean installation is required.

Also das Aktivieren nicht vergessen.