Windows Defender - "Software, deren Risiko noch nicht eingestuft wurde": Einstellung festlegen

Eine Umsetzung der FAQ-Artikel erfolgt auf eigene Gefahr. Der Autor weist in seinem Artikel auf den jeweiligen Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand hin. Es wird ausdrücklich empfohlen, vor der Durchführung von Systemänderungen an Windows einen aktuellen Wiederherstellungspunkt anzulegen.
Siehe auch Wiki FAQ und Impressum.

Details
Bereich: Software
Kategorie: Anwendungen
Gruppe: System
Betriebssystem: Windows XP
Windows 2003 Server
Windows Vista
Zeitaufwand: Gering
Anforderung: Niedrig
FAQ-Art: Kurztipps
Registry-Tweaks

Zurück zur Übersicht

Im Windows Defender unter Extras -> Optionen -> Echtzeitschutz-Optionen kann man einstellen, ob das Programm auf Software reagieren soll (mittels Meldung), die noch nicht eingestuft worden ist.

Soll dies jedoch fest im System verankert werden, so dass die Einstellung im Windows Defender nicht mehr vorgenommen werden kann, so bedarf es eines Registry-Eintrages:

  • Start -> Ausführen -> registry
  • In den Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows Defender\Real-Time Protection navigieren. Ist dieser noch nicht vorhanden, so muss dieser dementsprechend angelegt werden.
  • Hier einen Eintrag vom Typ REG_DWORD mit dem Namen EnableUnknownPrompts anlegen. Dieser kann dann folgende Werte annehmen:
    • 0     Benachrichtigung über Software, deren Risiko noch nicht eingestuft wurde.
    • 1     Benachrichtigung nur über Änderungen an einer Software, deren Risiko bereits eingestuft wurde.

Zuletzt geändert am 27. September 2008 um 20:28